Kategorien
Allgemeines Arbeitsgruppen berichten Neues News Uncategorized

Schatz, so geht’s nicht!

2019 haben wir bei der Bebauung des Grundstückes zwischen Kiefernstraße und Erkrather Straße Mitspracherecht für die Gestaltung unseres Quartiers eingefordert. Aus unserer Forderung „Schatz wir müssen reden“ ist Anfang 2020 die „Planwerkstatt 378“ entstanden. Seitdem nehmen wir im Rahmen der Planwerkstatt 378 Einfluss auf die Projektentwicklung des Investors Cube Real Estate (CRE) und setzen uns aktiv und konstruktiv für die Gestaltung eines lebenswerten Quartiers ein.

Kategorien
Allgemeines Arbeitsgruppen berichten Uncategorized

Was ist eigentlich mit dem K22?

In den letzten Monaten hat sich einiges getan. Wir haben versucht die Idee eines Ortes von und für die Gemeinschaft mit Bedeutungen zu füllen.
Hier also endlich unser aktuelle Stand – wir sind gespannt, was ihr dazu denkt!

Kategorien
Allgemeines Uncategorized

Bunt-störrisch in Düsseldorf: Die Kiefern

Bunt, miteinander, füreinander: Die Kiefernstraße beweist, wie Großstadtleben auch sein kann. Im Rahmen eines Projekts der Fachhochschule des Mittelstands zur Gestaltung der jährlich erscheinenden Hochschulzeitschrift „emJott“ hat die Studentin Christina Stojanov zum Thema „Wir und die Welt“ einen Artikel über die Kiefernstraße geschrieben. In diesem Artikel beschreibt sie nicht nur die Geschichte und Bedeutung der Straße, sondern lässt auch den „Geist der Kiefern“ wunderbar zum Vorschein kommen.
Kategorien
Arbeitsgruppen berichten Neues News Uncategorized

Was soll das K22 sein?

In der K22 AG passiert Vieles – parallel. Wir arbeiten an der Frage, wie und von wem das Gebäude später gekauft werden wird. Wer es betreiben wird, und was darin eigentlich stattfinden soll. Und vieles mehr. Damit wir dabei nicht aus den Augen verlieren, woran wir eigentlich arbeiten, haben wir versucht unsere Vorstellungen und Ideen vom K22 in einen kurzen Text zu fassen. Hier ist also die Geschichte eines Ortes, den es noch zu gestalten gilt:

Schatz, wir müssen reden! Über eine große Frage und wie wir mit ihr umgehen: Wie wollen wir eigentlich leben?